Kindergartengeschehen

 

Juni 2018

Herzlich Willkommen, Oma und Opa!

Im Juni erwarteten die Kindergartenkinder ihre Großeltern zum gemeinsamen Frühstück. Nach dem in den letzten Jahren bereits in der Tigergruppe Oma und Opa gerne zum Frühstück kamen, luden nun alle Kindergartenkinder stammgruppenübergreifend ihre Großeltern zu einem der drei zur Auswahl stehenden Terminen ein. Wir staunten über die stattliche Zahl von 170 Zusagen. Die Kinder waren recht aufgeregt und erwarteten Oma und Opa sehnsüchtig.

        

Als Großelternersatz kamen auch Tante oder beste Freunde der Eltern. Einige reisten aus dem Saarland oder auch Nordrhein-Westfalen an. Toll! Am ersten Tag stellten wir fest, dass die Raumkapazität ausgereizt (75 Erwachsene + Enkelkinder) war. Trotzdem war es ein schöner Vormittag, wie die folgenden auch. Die Kinder begrüßten mit ihrem Guten-Morgen-Lied, boten ein Fingerspiel dar und sangen mit allen gemeinsam „Meine Oma fährt im Hühnerstall Motorrad“. Natürlich führten die Kinder dann Oma und Opa herum, um ihnen ihren Kindergarten zu zeigen.
Spannend, dass einige der Erwachsenen sich nach vielen Jahren wiedersahen und ins Klönen kamen. Auch Erinnerungen wurden ausgetauscht; über die Schulzeit, die so manches Großelternteil früher in unseren Kitaräumen verbracht hatte.

Wir danken an dieser Stelle für die großartige Spendensumme von 230,- €. Schließlich möchten wir für stolze 20.000,- € unseren Bewegungsraum mit Material der Firma Ullewaeh ausstatten. Hierfür werben wir derzeit Gelder ein.

Susanne Sandersfeld / Franziska Stöver (Fotos zum Downloaden ...)
---------

Mai 2018

Übernachtungsfahrt der Brückenjahrkinder

Zum Abschluss der Kindergartenzeit fahren die Brückenjahrkinder auf Übernachtungsfahrt. In diesem Jahr ging es für 12 Kinder gemeinsam mit Angela und Nadine nach Otterndorf. Dort angekommen, wurden erst einmal die Zimmer erkundet und bezogen. Anschließend wurde das Aussengelände unter die Lupe genommen.

         

Nach dem Mittagessen ging es bei sonnigem Wetter an den Strand. Es wurden fleißig Muscheln für den Schatzbeutel, den die Kinder vorher gestaltet hatten, gesammelt.
Im Watt hatten die Kinder viel Spaß und mussten sich später bei auflaufendem Wasser erst einmal reinigen - und natürlich abkühlen.

         

In der Jugendherberge frisch gesduscht, ging es dann zum Abendbrot, das mit reichlichem Appetit gegessen wurde.
Am Abend wurden die Spielplätze in der Nähe noch erobert und die letzten Energiereserven verbraucht. 

         

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbuffet wurden die Koffer gepackt, diese im Mannschaftsbus und dem Auto einer Mutter verstaut und ab ging es, nach Hause.

Alle Kinder waren sich einig:
Es war ein schöner Ausflug und sie wären gerne noch länger geblieben!

 Nadine Stelljes (Fotos zum Downloaden ... )

---------

Mai 2018

Gärtner unterwegs …

Nachdem am 15. Mai die Gärtner der EDEKA-Stiftung mit unseren Brückenjahrkindern 2018 / 2019 (Vorschulkinder) die Hochbeete neu bepflanzt hatten,

waren auch die jüngeren Kinder Feuer und Flamme, die Betonringe auf dem hinteren Außengelände von Unkraut zu befreien, mit neuer Erde aufzufüllen und Gemüsepflanzen einzusetzen.

         

Zu einem symbolischen Preis hatte die Gärtnerei Krebs aus Bexhövede uns Tomaten-, Paprika-, Gurkenpflanzen, aber auch Geranien und Petunien verkauft (bevor diese auf dem Kompost gelandet wären …).

         

Erzieherinnen und Kinder ackerten mit Begeisterung.

Susanne Sandersfeld

---------

April 2018

Bibelstunde im Kindergarten

"Ich danke Gott, dass mich meine Mama jeden Tag aus dem Kindergarten abholt. Dafür möchte ich eine Kerze anzünden"

        

In der Bidbelstunden konnten die Kinder Freude und Dankbarkeit, aber auch Kummer und Sorgen zum Ausdruck bringen. Als Bild für ihre Gefühle und Emotionen, wurden Steine oder leuchtende Kerzen vor das Kreuz gelegt /gestellt. Eine Stimmung von Geborgenheit und Zuversicht, dass Gott sich ihrer Sorgen und Freuden annimmt, erfüllte den Raum.

Thurit Büntjen

---------

April 2018

Seit Januar beschäftigen sich die Brückenjahrkinder (Kinder, die im letzten Kindergartenjahr sind) intensiver mit dem Thema "Wald". Sie bauten aus abgebrochenen Ästen, Zweigen und Büschen einen Unterschlupf und richteten sogar einen Windschutz ein.

        

Die Futterkrippe, die von den jüngeren Kindergartenkindern vor Weihnachten gebaut wurde, füllten sie mit Nüssen und Meisenknödeln auf. Eines Donnerstags besuchte uns Hermann Kück (Wolfsbeauftragter und örtlicher Jäger) im Wald, um mit uns Fragen zu Tieren, Tierspuren und Lebensraum Wald zu erötern.

Im Gegenzug machten wir einen Spaziergang zum Lunestedter Dorphuus und wurden von Herrn Kück dort schon erwartet.

        

Denn gemeinsam erkundeten wir die Ausstellung im Natureum, bauten Nistkästen, streichelten Tierpräparate (sogar mit verbundenen Augen - Was für eine Herausforderung!).

        

(Nadine Stelljes)

---------

Juni 2017

Sommerfest in der Grundschule Lunestedt

Seit einigen Jahren nehmen die Vorschulkinder am Sponsorenlauf der Grundschule Lunestedt teil.

Die Kinder umrunden den Sportplatz für die Dauer von 30 Minuten so oft sie wollen und ihre Kräfte es zulassen. Einige Tage vorher überzeugen sie Nachbarn, Familienmitglieder oder weitere Erwachsene, die Laufrunden zu sponsern.

Dieses Spendengeld wird dann zum Teil einer gemeinnützigen Organisation gespendet.

Wir spazierten mit den Kindern am Morgen vom Kindergarten zur Grundschule. Für die Kinder ist es mittlerweile selbstverständlich als Gruppe zur Schule zu gehen.

Ihre Sponsorenverträge im Gepäck waren sie auch die ersten, die mit den Kindern der ersten Klasse gemeinsam starteten.

Anschließend stärken sie sich am reichhaltigen Obst- und Frühstücksbuffet, das der Elternrat der Schule bereit hält. Parallel zu den Läufen gab es viele Spiele auf dem Pausenhof und weitläufigen Außengelände. Die Schulbesuche und die Teilnahme am Unterricht in den letzten Monaten haben die Kinder bestärkt, sich sicher in dieser Umgebung zu fühlen.

Der Übergang vom Kindergarten in die Grundschule ist gelungen!

(Susanne Sandersfeld)

---------

 

Juni 2017

Vorschulkinderfahrt 2017

Von der Kita ging es in Fahrgemeinschaften los nach Wüstewohlde… Als erstes wurden dort die Zimmer verteilt und die Betten bezogen. 
Anschließend erkundeten wir das tolle Außengelände mit seinen verschiedenen Spiel- und Klettermöglichkeiten. Das Spiel der Kinder wurde um 12 Uhr kurz durch das Mittagessen unterbrochen, aber danach waren sie wieder gut beschäftigt.

         

Irgendwann fand Lea-Sophie eine Flaschenpost. Bauer „Wüsto“ schrieb, dass er vor langer Zeit einen Schatz versteckt habe und nur ein ehrlicher und herzlicher Mensch diese Überraschung finden könne. Sein erster Hinweis ließ uns der Farbe der Sonne folgen. Nach einiger Zeit erregte ein verlassenes Haus unsere Aufmerksamkeit. Mutig gingen wir dort hinein und haben über die Einrichtung und den Garten sehr gestaunt.

         

Manche Kinder fanden es sogar ein wenig unheimlich. Hier war aber nicht das Versteck und so ging es weiter mit der Schatzsuche. Irgendwann hatten wir unser Ziel erreicht: - HURRA; DER SCHATZ IST DA!!! Einige starke Jungen trugen den schweren Sack auf eine Wiese. Dort konnten wir endlich sehen, was der Schatz war: Süßigkeiten und Getränke zum „Überleben“, Stoffmalstifte und „Knut“-T-Shirts. Wir haben uns gestärkt und noch einige Zeit auf der Wiese verbracht. Als wir wieder in der Jugendherberge waren, begannen die Kinder sofort mit dem Ausmalen der T-Shirts.

         

Gegen 18 Uhr gab es Abendbrot. Es gab Gegrilltes und wir konnten draußen essen. Abends sind wir zu einer Feuerstelle und Sandkuhle gegangen. Dort haben wir den Abend bei Knabbereien ausklingen lassen. Am nächsten Morgen gab es noch ein leckeres Frühstück und wir konnten noch das tolle Außengelände nutzen, bis wir abgeholt wurden. Es hat so viel Spaß gemacht und war eine tolle Fahrt.

(Franziska Stöver)